Carstens Weblog

Carstens Weblog -

Internet kann süchtig machen!

Sollte dieser Spruch besser in großen Buchstaben auf Modems stehen? Mit dieser Frage habe ich mich einmal im Rahmen des Webmaster-Fridays auseinander gesetzt. Zur Beantwortung der Frage beleuchte ich zunächst einmal meine eigenen Online Angewohnheiten.

Wie lange bin ich eigentlich täglich online?

Diese Frage ist schnell beantwortet, eigentlich immer. OK, ich bin nicht 24 Stunden am Tag aktiv online, aber mein Rechner ist online sobald er an ist und mein Smartphone eigentlich auch immer.

Welche Programme nutze ich die ganze Zeit?

Auf meinem Rechner laufen meist mindestens diese vier Programme:

  • Firefox mit Facebook
  • Thunderbird
  • Tweetdeck
  • Feedreader

Auf meinem Smartphone nutze ich diese Apps:

  • Facebook im Browser
  • Foursquare
  • Twitter
  • Whatsapp

Welche Dinge erledige ich Online?

Neben der Kommunikation mit Bekannten und Freunden nutze ich das Netz auch zum Online-Einkauf, zum Online-Banking, zur Unterhaltung und natürlich auch zur Betreuung meines Blogs. Nun könnte man ja sagen, Einkaufen kann man auch in Geschäften und fürs Banking geht man zur Bank. Das ist wohl eine Aussage, die man schlecht widerlegen kann, jedoch bietet das Internet mir hier einen großen Mehrwert. Während es hier auf dem Dorf, wo ich wohne, nichtmal einen Computerladen gibt, bietet das Internet mir eine große Auswahl und das sowohl günstiger als im stationären Handel, zu dem ich erst hinfahren müsste, als auch 24 Stunden am Tag, völlig unabhängig von Ladenöffnungszeiten.

Bin ich internetsüchtig?

Ich bin der Meinung, man kann durchaus onlinesüchtig werden, jedoch ist es nicht jeder, der gerne und immer online unterwegs ist. Vielmehr kommt es darauf an, ob man noch ein “Offline-Leben” hat oder nicht. In vielen Bereichen vermischen sich bei mir Online- und Offline-Leben, so haben meine Freundin und ich letzten Herbst Geocaching für uns entdeckt, man ist offline draußen unterwegs, aber gleichzeitig spielt sich ein Teil der Aktivität auch online ab. Ich für meinen Teil würde mich aber dennoch nicht als Onlinesüchtig bezeichnen.

Von Warnungen halte ich auch nicht besonders viel, da jeder eigentlich selbst wissen sollte, wann er sich ungewollt nurnoch in einer Online-Welt bewegt. Sollte dies seine eigene Entscheidung sein, ist es doch sein Ding. Aber wer weiß, was Politiker sich so alles einfallen lassen.

Was meint ihr zu dem Thema? Hinterlasst einfach einen Kommentar.

Neue Artikel braucht der Blog

Eine Sache beschäftigt mich schon seit ich diesen Blog gestartet habe – über was soll ich hier eigentlich schreiben? Nun lautet der Untertitel meines Blogs ja “Interessantes aus dem Internet und was mich sonst noch beschäftigt”, aber finden die Leser diese Dinge auch interessant? Im Laufe des Tages lese ich einige Nachrichtenseiten und andere Blogs zu Themen, die mich interessieren, jedoch versuche ich hier der 1001. zu sein, der über ein Thema schreibt. Oft liest man bei vielen Blogs über die selben Themen. Aus diesem Grund schreibe ich hier hauptsächlich über Dinge, die mich persönlich betreffen. So gibts hier einen Artikel über den Airbus A380 Prototypen, meine persönliche Meinung zu Lovefilm.de oder meine kleine Chilizucht. Jedoch passieren in meinem Leben aber auch nicht so viele Dinge, dass ich alle 2 bis 3 Tage etwas zu schreiben hätte, was ich mir eigentlich für diesen Blog vorgenommen habe. So habe ich bereits auch einmal über ein Gewinnspiel geschrieben (natürlich auch, um dort teilzunehmen) stellte ein Video-Fundstück vor. Zusätzlich schaue ich jede Woche beim Webmaster Friday herein, um zusätzliche Anregungen über neue Themen zu bekommen, so wie auch zu diesem Beitrag.

Als Fazit kann ich sagen, dass ich noch kein endgültiges Rezept gefunden habe, neue Themen für Beiträge zu finden. Einiges ergibt sich aus dem Alltag, jedoch ist das nicht das Meiste. Vielleicht komme ich ja durch andere Beiträge zum Webmaster Friday auf andere Ideen für Themen, die auch andere Leser meines Blogs interessieren.

Blogkataloge – lohnen sie sich?

Mal wieder habe sich beim Webmaster Friday Blog reingeschaut und ein für mich interessantes Thema entdeckt, über das ich heute schreibe.

In meinem heutigen Beitrag geht es um Blogkataloge. Wer mit diesem Begriff nichts anfangen kann, sollte einmal den unteren Teil in der rechten Spalte meines Blog anschauen. Dort findet ihr zur Zeit vier Badges mit Links zu solchen Blogkatalogen. [Update 8.1.2012: Nachdem ich andere Beiträge des Webmaster Fridays gelesen habe, habe ich die Badges bei mir eintfernt.] Es handelt sich dabei um Verzeichnisse mit diversen Blogs, in die man sich eintragen kann. Nur, bringt das etwas? Weiterlesen

Warum eigentlich dieser Blog?

Diese Frage lässt sich garnicht so leicht beantworten, aber ich versuche es trotzdem mal für Euch und mich zu tun. Dieser Beitrag ist im Rahmen des Webmaster-Friday entstanden.

Es muss etwa 1998 gewesen sein, als ich meine erste Homepage eröffnete, damals gabs es noch viele Gratis-Hoster wie geocities oder xoom. Die Inhalte der Seite beschäftigten sich damals mit Star Trek, später kam noch eine Homepage über das Studium hinzu. Jedoch dümpelten diese Seiten mit der Zeit immer weiter vor sich hin, da wenig neuer Content hinzu kam, so kam ich nach unzähligen Relaunches der Homepage im letzten Jahr darauf einen blog zu starten. Zunächst war er bei wordpress.com gehostet, dann hab ich mir vor kurzem eine eigene Domain mit Webspace gegönnt, wo dieser Blog jetzt läuft.

Aber warum mache ich das eigentlich? Tja, diese Frage kann ich mir selbst nicht so richtig beantworten, ich versuche es einfach mal. Zunächst einmal möchte ich auf jeden Fall immer wieder neuen Content auf meine Web-Präsenz haben, Themen, die mich beschäftigen, vorstellen und meine Ansichten dazu kundtun. Für diesen Zweck eignet sich ein Blog am besten, sodass ich mich für diese Form der Web-Präsenz entschied. Da ich erst vor kurzem in die Materie eigestiegen bin, bietet dieser Blog noch nicht so viele Beiträge, aber ich hoffe, dies wird sich in nächster Zeit ändern.

Vielleicht interessiert sich ja der ein oder andere für die Dinge, die ich hier zum Besten gebe, und wenn nicht, betreibe ich diesen Blog einfach für mich. Den Fortbestand des Blogs möchte jedenfalls nicht von der Klickzahl abhängig machen. Ich freue mich jedenfalls über jeden, der deinen Blog besucht!