Blogkataloge – lohnen sie sich?

Mal wieder habe sich beim Webmaster Friday Blog reingeschaut und ein für mich interessantes Thema entdeckt, über das ich heute schreibe.

In meinem heutigen Beitrag geht es um Blogkataloge. Wer mit diesem Begriff nichts anfangen kann, sollte einmal den unteren Teil in der rechten Spalte meines Blog anschauen. Dort findet ihr zur Zeit vier Badges mit Links zu solchen Blogkatalogen. [Update 8.1.2012: Nachdem ich andere Beiträge des Webmaster Fridays gelesen habe, habe ich die Badges bei mir eintfernt.] Es handelt sich dabei um Verzeichnisse mit diversen Blogs, in die man sich eintragen kann. Nur, bringt das etwas?

Zunächst einmal sollte ich mir die Frage stellen, warum ich den Blog in diesen Verzeichnissen registriert habe. Als ich meinen Blog eröffnete, das ist noch nicht lange her, fragte ich micht, wie ich Leser auf meinen Blog lenken kann. Da ich bei vielen anderen Blogs diese und noch viele andere Badges gesehen hatte, meldete ich meinen Blog ebenfalls dort an.

Als erstes stand ich vor dem Problem meinen Blog einer Kategorie zuzuordnen. Handelt es ich hier um einen Technikblog, einen Computerblog, einen Internetblog oder einen privaten Blog? Nunja, eigentlich schreibe ich hier über die Themen, die mich interessieren, dies sind Technikthemen (z.B. meine Besichtigung eines Airbus A380), Computerthemen (z.B. die Füllstandsanzeige bei Canon Druckern), Fundstücke aus dem Internet (z.B. die besten Märchen gibts bei n-tv) und auch persönliches (z.B. Test von Lovefilm.de). Da fällt es schwer eine einzelne Kategorie für den Blog zu finden.

Nun habe ich ja den Blog ja in vier Blogkatalogen angemeldet und es stellt sich die Frage, ob es sich rentiert. Soweit ich das nach etwa fünf Wochen beurteilen kann, hat es sich nicht wirklich gelohnt, denn innerhalb dieser Zeit hat ein einziger Beitrag beim Webmaster Friday vor einigen Wochen mehr Besucher auf meinen Blog gebracht als die Blogverzeichnisse. Die weitaus meisten Besucher finden ganz klar den Weg über Google auf meinen Blog.

Als Resümee bleibt mir da nur die Erkenntnis, dass einzig interessante Themen Besucher auf die Seite bringt. In Zukunft werde ich meine Seite bei keinem weiteren Katalog mehr anmelden, da es nach meiner Erfahrung wenig bringen.

6 comments

  • Als ich 2010 meinen Blog http://www.sie-web.de ins Leben gerufen habe, habe ich ähnlich gedacht wie du, ich hatte auch bei verschiedenen Blogs diese Links zu Blog-katalogen gesehen.

    Mein Schwager, der schon länger in der Blogosphäre unterwegs ist, riet mir dann davon ab, er riet mir stattdessen viele links auf den Blog zu lenken, dies tat ich dann, aber mit wer viel will kann auch verlieren, ich habe im Schnitt 10 Links pro Tag versucht zu setzen, was Google dann gar nicht begrüßte. ich landete in der Sandbox.

    Jetzt 1 Jahr später habe ich den Blog wieder stabilisieren können, und die Besucherzahlen sind konstant.

    Fazit. Ein Blog braucht meiner Meinung viele verschiedene Standbeine die Besucher locken, und diese Beine müssen langsam und gleichmäßig wachsen.

  • Ich halte Blogkataloge ja für ein sehr zweischneidiges Schwert.
    Mag sein, dass man über diese Kataloge ab und zu mal einen Besucher und vielleicht auch mal einen follow-Link bekommt. Andererseits nimmt man mit den Zählgrafiken zusätzliche Requests in Anspruch; Mein Eindruck ist, dass die Blogverzeichnisse grundsätzlich extrem langsam sind. Das schlägt sich dann in deiner Ladezeit nieder und jeder weiß, wie sehr Google SCHNELLE Seiten mag und sie entsprechend bevorzugt.

    Ich habe mir mit deinem Blog mal eine kurze Analyse über Pingdom gegönnt und – wär hätte es (nicht) gedacht – die vier eingebundenen Blogverzeichnis-Bildchen machen deinen Blog noch etwas langsamer: http://tools.pingdom.com/fpt/#!/mXHxwt8Zp/http://blog.carstengiersbach.de/

    Vier Requests weniger könnten da wenigstens ein bisschen helfen ;-)

  • Hi Carsten,

    schöner Artikel – Erfahrungsberichte sind immer so schön anschaulich und nachvollziehbar :-)
    Das Problem mit der Katagorisierung habe ich auch schon bei anderen gelesen – das war mir vorher gar nicht so bewußt, traf aber seinerzeit auch bei mir zu.

    Danke fürs Mitmachen und weiterhin viel erfolg
    Gruß, Martin

  • Aufschlussreiche Informationen! Ich werde mich damit in Zukunft mehr beschaeftigen! Warte auf neue Beitraege!

  • Ich bin gerade damit Zugange meinen RSS Reader zu mit Seiten zu bestuecken, wo finde ich den hier den RSS Feed ?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *