Dez 02

Wie Canon den Füllstand der Patronen ausliest

Durch Zufall bin ich auf der Webseite http://www.druckerchannel.de auf einen sehr interessanten Artikel über Patronen für Canon Drucker gestoßen. Genauer gesagt, geht es darin um die Füllstandsanzeige und eine neue Methode dies bei kompatiblen Patronen zu implementieren ohne Patente zu verletzungen.

Jeder, der schonmal einen Canon Drucker besessen hat, kennt die LEDs, welche den Füllstand der Patronen signalisiert. Damit der Drucker den Füllstand auch anzeigen kann, wird das Blinken der Patronen über einen optischen Sensor ausgelesen. Diese Technik ist natürlich von Canon patentiert, was Hersteller von kompatiblen Patronen dazu gebracht hat hier Infrarot-LEDs zu nutzen und somit das Patent nicht zu verletzen. Nun sind die Canon Entwickler ja auch nicht blöd und setzen bei neuen Modellen einen Infrarot-Filter vor den optischen Sensor, somit funktionieren diese Patronen auch nichtmehr.

Wer bitte denkt sich so etwas aus, das Blinken der Patronen optisch auszulesen? Warum macht man so etwas nicht mit über ein Kabel, welches ja eh da sein muss, um den Druckkopf zu steuern? Wahrscheinlich ist die Kabel-Technik auch von einem anderen Hersteller patentiert oder so. Ich finde es mittlerweile ja schon beängstigend was so alles patentiert werden kann, eigentlich ist gerade die Funktion den Füllstand der Patronen auszulesen eine elementare Funktion für einen Drucker. Manche Dinge muss man aber wohl auch nicht verstehen.

 

Der Artikel von Druckerchannel ist hier zu finden: http://www.druckerchannel.de/artikel.php?ID=3139&t=canon_drucker_infrarotfilter_verhindert_kompatible_patronen

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.